Promi DELUXE

Karl Dall

Deutscher Komiker und Moderator

Karl Dall

– geb. 01. Februar 1941 in Emden (Niedersachsen/Deutschland)

– Karl Bernhard Dall

– seit 1971 verheiratet mit Barbara Dall, eine Tochter

 

Berufliche Stationen (Auswahl):

– Lehre als Schriftsetzer in Leer (Niedersachsen)

– 1963 Kinofilm „Winnetou – Teil 1“

– 1964 Kinofilm „Freddy und das Lied der Prärie“

– 1968 Kinofilm „Quartett im Bett“

– 1972 Gründung der Komödianten-Gruppe „Insterburg & Co.“

– 1974 Kinofilm „Chapeau claque“

– 1979 Auftritte als Karl Toffel in TV-Sendung „Plattenküche“ (WDR)

– 1980 Kinofilm „Panische Zeiten“ (Regie: Udo Lindenberg)

– 1983 Kinofilm „Gib Gas – Ich will Spaß“ (Regie: Wolfgang Büld)

– 1983 bis 1990 Mitwirkung in TV-Show „Verstehen Sie Spaß?“ (ARD)

– 1985 bis 1991 Moderation der TV-Show „Dall-As“ (RTL)

– ab 1991 TV-Show „Koffer Hoffer“ (Tele 5)

– 1991 Ratgeber-Buch „Schau mir in die Augen“ (Verlag Tomus)

– ab 1992 TV-Show „Jux und Dallerei“ (Sat.1)

– 1996 bis 1997  Mitglied in TV-Show „7 Tage, 7 Köpfe“ (RTL)

– 1997 TV-Show „Karls Kneipe“ (RTL)

– 1999 Kinofilm „Hans im Glück“ (Regie: Rolf Losansky)

– 1999 bis 2000 TV-Sendung „Die Karl Dall-Show“ (RTL)

– 2001 Geburtagsshow zum 60. Geburtstag (ARD)

– 2003 bis 2004 TV-Show „Weißt Du noch?“ (RTL)

– 2005 Deutschland-Tour mit Ingo Insterburg

– 2006 Autobiografie „Auge zu und durch“ (Hoffmann und Campe)

– 2011 TV-Serie „Großstadtrevier“ (ARD)

– 2012 Theaterstück „Der Opa“ (Hamburg)

– 2012 TV-Serie „Notruf Hafenkante“ (ZDF)

– seit 2015 Live-Programm „Der alte Mann will noch mehr“

 

Auszeichnungen (Auswahl):

– 1993 „Preis der beleidigten Zuschauer“

– 1999 Deutscher Comedypreis – Ehrenpreis für Lebenswerk

 

Im Internet:

Website